Der DVL-Eingang auf Apogee-E ist ein großer Vorteil. Er hilft bei GNSS-Ausfällen in Echtzeit, insbesondere unter Brücken.

Alexander Schmidt, Technischer Verkaufsleiter bei MBT, MaCartney

Modernste Ausstattung für das WSA Berlin

Das Schiff "Spreegrund", Eigentum des WSA Berlin, wurde von MacArtney Deutschland mit modernster Ausrüstung ausgestattet, darunter das Apogee-E , das hochgenaue Trägheitsnavigationssystem von SBG.

Der Katamaran Kartographie mit dem Namen "Spreegrund" dient als Kartographie Schiff auf deutschen Seen, angrenzenden Kanälen und Flüssen (Berlin, Brandenburg, Eberswalde und Lauenburg). Er führt vollständige Vermessungen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 6 Knoten und einer Wassertiefe von bis zu 20 Metern durch.

Hydrographische Ausrüstung auf dem neuesten Stand der Technik

Die Ausstattung des Fahrzeugs umfasst:

  • das erste Teledyne RESON T20-P TripleHead Fächerecholot
  • ein Teledyne ODOM CV 100 Einstrahl-Echolot,
  • ein Teledyne RDI Navigator DVL
  • ein Valeport SWiFT sowie ein Valeport Ultra SV Schallgeschwindigkeitssensor
  • die Datenerfassungssoftware QINSy
  • und das von MacArtney Deutschland gelieferte Trägheitsnavigationssystem SBG Apogee-E zusammen mit zwei ObeLx-R GNSS Richtung Empfängern (Septentrio-Boards im Inneren). Das bordeigene Kontrollsystem und die Software sorgen für eine optimale Datenerfassung aus dem Kartographie Sensorpaket. Es ist in der Lage, enorme Datenströme von bis zu 25.000 Lotungen pro Sekunde zu verarbeiten.

Kartenerstellung unter Brücken mit dem Apogee INS

Kartographie unter Brücken ist eine anspruchsvolle Anwendung, die die Fusion von Inertial- und GNSS-Daten erfordert. GNSS-Empfänger werden nämlich gestört, wenn Schiffe Brücken überqueren, was zu Ausfällen oder falschen Daten führen kann.

Im Falle des WSA Berlin ist dies eine tägliche Herausforderung, was erklärt, warum MacArtney ein Apogee-E Trägheitsnavigationssystem in Verbindung mit ihrem eigenen Dual-Antennen-GNSS-Empfänger (Septentrio inside) gewählt hat. "Wir brauchten das INS mit der höchsten Genauigkeit, um die sehr hohe Präzision der gesamten Anlage zu erhalten", erklärt Alexander Schmidt von MacArtney Deutschland.

Kartenerstellung unter Brücken mit dem Apogee INS

Google Map Bild

Überschneidungen: 95% Konfidenz

Meeresboden

Wir haben mit der Apogee-E hervorragende Ergebnisse erzielt, die Bilder sprechen für sich.

Alexander Schmidt aus McArtney, Deutschland

Kombination von Inertial-, GNSS- und DVL-Daten

Das Apogee-E ist das einzige INS seiner Kategorie, das Trägheitsdaten in Echtzeit mit einem externen DVL und zwei GNSS-Empfängern fusioniert. Die Daten werden fusioniert, um Ausgaben für den Echolotcomputer zum Bewegungsausgleich und zur Georeferenzierung zu erzeugen.

Bei GNSS-Ausfällen ist Apogee-E in der Lage, die Position in Echtzeit zu halten. Seine Leistung ist sogar noch besser, wenn es von einem DVL unterstützt wird. Das INS integriert Geschwindigkeitsdaten in den internen Algorithmus, um die innere Drift der IMU zu verringern.

"Wir haben mit der Apogee-E hervorragende Ergebnisse erzielt, die Bilder sprechen für sich", so Alexander Schmidt, Technical Sales Manager bei MacArtney Deutschland.

Apogee-E

+ Navigation mit externem GNSS

  • 0,008° Rollen & Nicken (RTK)
  • 0,015° GNSS-basiert Richtung (4m Basislinie)
  • 1 cm Position (abhängig vom GNSS-Empfänger)
  • Nachbearbeitung mit Qinertia PPK Software
  • 5 cm in Echtzeit Heben, 2 cm verzögert Heben
Mehr Infos ''